Japanische Dressings aus Zürich

Japanische Dressings aus Zürich

Ob für feine Salate, schmackhaftes Gemüse oder als Marinade für Poulet: Die Akari-Kreationen sind Küchen-Allrounder. Roman Donzé produziert in seiner Manufaktur Dressings nach japanischem Vorbild.


 

Roman, wie kommt man auf die Idee, in der Schweiz japanische Dressings herzustellen?

Ich bin in der Jugend sehr viel gereist. Bei diesen Reisen hatte ich das Glück, einen Monat lang von einem befreundeten Japaner bekocht zu werden. Da habe ich erst gemerkt, wie unfassbar vielfältig und fein die japanische Küche ist. Ausserdem komme ich aus einem Haushalt, wo Kochen grossgeschrieben wird.

 

Inwiefern?

Gutes Essen war bei uns immer wichtig. Mein Bruder ist zum Beispiel Koch, weshalb er am Herd daheim meistens das Sagen hatte. Einzig die Salat-Dressings durfte jeweils ich zubereiten – was sich als Glück herausgestellt hat.

 

Hast du selbst einen kulinarischen Background?

Nein. Ich bin diplomierter Techniker und habe lange Zeit in Marketingagenturen gearbeitet. Bis eines Tages eine Kollegin zu mir kam und meinte, ich müsse unbedingt diese Salatsaucen des Restaurants Kabuki in Bern probieren. Die Leute würden extra mit leeren Flaschen dorthin pilgern, um sich mit Dressings einzudecken.

 

 

Als wir es ins Coop-Regal schafften, kam alles so richtig ins Rollen.


 

 

Wie ging es weiter?

Im Frühjahr 2008 wollte Herr Tanaka, der Besitzer des Kabuki, nicht mehr weitermachen. Er hatte tatsächlich vor, die Dressing-Produktion einzustellen. Weil ich das Produkt aber so genial fand, beschloss ich kurzerhand, seine Manufaktur zu übernehmen.

 

Hast du nebenbei noch im Marketing gearbeitet?

Ja, anfangs haben wir nur am Wochenende Dressings hergestellt. Dann aber wurde das Ganze immer grösser. Im Oktober 2008 habe ich schliesslich gekündigt und mich nur noch Akari gewidmet. Im Februar 2009 schafften wir es bei Coop ins Regal, und dann kam alles so richtig ins Rollen.

 

Was unterscheidet eine japanische Salatsauce von den klassischen europäischen Dressings?

Der grösste Unterschied ist sicherlich, dass Sojasauce die Basis bildet. Sie ist die wichtigste Zutat. Das macht das Dressing geschmacksintensiver, aber auch länger haltbar, da es einen hohen Salzgehalt hat. Cool ist vor allem, dass man die Saucen nicht nur für den Salat, sondern für alles Mögliche einsetzen kann – etwa zum Marinieren von Fleisch, Fisch, Tofu oder zum Ablöschen von Gemüse. Die Sauce ist eine wahre Allrounderin in der Küche.

 

Auch den Reisweinessig beziehen wir aus der Schweiz.


 

 

Ist das Rezept immer noch dasselbe wie jenes von Herrn Tanaka?

Nicht ganz. Wir haben die Geschmacksverstärker entfernt. Ausserdem beziehen wir so viel wie möglich aus der Region, wie etwa den Reisweinessig eines Schweizer Produzenten. Nur den Sesam und die Sesampaste importieren wir noch aus Japan, da wir hier von der Qualität her einfach nichts Vergleichbares finden konnten.

 

Habt ihr in den letzten Jahren auch weitere Rezepturen kreiert?

Ja. Wir haben noch eine weitere Linie namens «huusgmacht» aufgebaut. Unter diesem Namen vertreiben wir klassische Bio-Dressings, wie etwa Italienisch oder Französisch. Sie bilden eine weniger exotische Alternative zu unseren Kabuki-Dressings.

 

Und was bedeutet Kabuki überhaupt?

Kabuki hiess das Restaurant, welches die Dressings ursprünglich herstellte. Der Name bezeichnet eine Form des traditionellen japanischen Theaters, das aus Gesang, Tanz und Pantomime besteht. Dabei sind die Schauspieler*innen meistens schneeweiss geschminkt. Für uns Europäer wirken die Kabuki-Theaterstücke etwas abstrakt und langatmig, doch sie sind ein wichtiger Bestandteil der japanischen Kultur. 

 

KABUKI Classic

KABUKI Classic

5.90

– Alle Produkte von akari taste –

Traditionell – liebevoll süsslich

Durch langes, sorgfältiges Köcheln werden Zwiebeln richtig mild und schön süss. Kein Wunder ist tamanegi-sosu – die Sauce mit Zwiebeln – so beliebt!

Passt zu allen Blattsalaten...

KABUKI Mild Chili

KABUKI Mild Chili

5.90

– Alle Produkte von akari taste –

Temperamentvoll – leicht feurig

Gedämpfte, süsse Peperoni sind die Basis dieses Dressings. Leicht feurig und trotzdem mild – die exakte, richtige Dosis Chilipower macht’s.

Passt besonders gut zu Gurkensalat, Coleslaw, Pasta...

huusgmacht – Balsamico Salatsauce

huusgmacht – Balsamico Salatsauce

6.90

– Alle Produkte von akari taste –

Balsam für den Gaumen – natürlich in BIO-Qualität

Der Balsamico hat sich in der Küche zum Tausendsassa gemausert. Klassisch zu Salaten und Gemüse, originell in Tofu- oder Fleischsaucen und exquisit...

« Zurück zu den Storys

Suche